Jagdliche Arbeit

Einen Schwerpunkt meiner Tätigkeit bildet die tierschutzkonforme jagdliche Ausbildung des Retrievers - beginnend mit jagdlicher Frühförderung des jungen Hundes bis zu den Meister- und Spezialprüfungen wie RSwP oder VSwP, RGP, VPS, Dr. Heraeus Prüfung und PNS. Damit Sie mit Ihrem Jagdhund nicht nur die jeweils anstehenden, rassespezifischen Prüfungen meistern können, sondern auch im späteren Real-Einsatz einen verlässlichen Jagdhelfer an ihrer Seite haben, liegt der Fokus meiner Ganz- und Halbtagesseminare auf einer sorgfältigen, (Grund-)Ausbildung  und der Festigung einer vertrauensvollen Basis zwischen Hund und Führer.

Aktuelle Veranstaltungen


VPS-/RGP-Trainingstage 2023

 

Die Veranstaltung richtet sich an Hundeführer, die ihren Hund im  Herbst 2023 zur VPS oder RGP führen möchten.

Je nach Schwerpunktthema (Wasserarbeit/Schweiß- und sonstige Waldfächer/Feldfächer) findet das Training in unterschiedlichen Revieren im Kreis FFM, MKK statt.

An zwei Wochenend- und drei 4-Tages-Terminen trainieren wir alle relevanten Fächer.

Durch den großzügigen Zeitrahmen und die begrenzte Teilnehmerzahl gibt es genügend Raum für Wiederholungen und das Bearbeiten evtl. auftretender Schwierigkeiten ...

Die Trainingseinheiten bauen weitgehend aufeinander auf -  bei freien Kapazitäten sind aber auch einzelne Termine buchbar.

 

Trainingsorte: Kreis FFM, MKK,

Max. 4 Gespanne pro Trainingstag

Tagesseminar: € 110,00

WE-Seminar mit Schweiß: € 230,00

Termine: ab Juni 2023, folgen!

 

Wild, Munition ist mitzubringen, Schweiß und weiteres Equipment werden gestellt.

 

110,00 €

  • nur noch wenige Teilnehmerplätze vorhanden

Arbeiten mit Wild und Schuss 2023

...  für angehende Prüfungshunde!

 

Wer mit seinem Hund im Herbst 2023 eine BLP/HZP/RGP führen möchte, kann sich mit seinem Hund an diesem Termin das nötige "Fine tuning" holen.

Wir widmen uns vor allem den "Spezial"-Fächern, die manches Gespann vor Herausforderungen stellen.

 

Auf dem Programm stehen u.a.:

  • korrekter Apport von Haar- und Federwild, ggf. Fuchs
  • Stand- und Arbeitsruhe und Merken (Standtreiben, Walk Up, )
  • allgemeiner Gehorsam, Lenkbarkeit (Einweisen), Frei Folge Fuß, Ablegen unter Schussabgabe

Nur für Jagdscheininhaber (Wild, Flinte und Munition bitte mitbringen)!

 

Trainingsort: Raum FfM oder MKK

Trainingszeit: Tagesseminar

Max. 6 Gespanne!

 

100,00 €


BLP-Training 2023 - Theorie und Praxis

Nur für Jagdscheininhaber!

 

Unser Training findet an 6 bis 8 Terminen mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen statt, die weitgehend aufeinander aufbauen.

Bei freien Kapazitäten können jedoch auch einzelne Tage gebucht werden.

Sämtliche prüfungsrelevanten Fächer* werden erarbeitet.

 

Die im Abstand von 2 bis 3 Wochen stattfindenden Trainings, bieten Raum für Wiederholungen und die wichtige Theorie.

 

Die Teilnehmer bringen bitte zu jedem Trainingstag eine Preüfungsordnung (bei der Geschäftsstelle des DRC zu erhalten) sowie einwandfreies Schleppwild,

und, nach Absprache, Flinte und Munition mit!

 

Trainingstermine: wochentags, ab April 2023, genaue Daten folgen!

Trainingsorte:  MKK, FFM ...

Zeit: halbtags 09.00 h bis ca. 12.30 h

Teilnehmerzahl: max. 4 Gespanne

 

*Wasserarbeit ohne "Lebende Ente".

 

BLP-Halbtagstraining 2022

70,00 €


Arbeiten mit Wild für Junghunde 2023

 

Intensives Training bei geringe Teilnehmerzahl.

 

Praktischer Teil:

Sofern der junge Hund die gängigen Haar- und Federwildarten (Ente, Kanin) nicht bereits kennt, wird er mit diesen (ggf. auch mit Taube und Krähe) bekannt gemacht. Er wird an erste Aufgaben, wie das Verfolgen einer kurzen Schleppspur, das Anlanden eines Dummys/einer Ente aus dem Wasser, kleine und große Suche, eine Markierung, den Schrotschuss ... herangeführt.

 

Theoretischer Teil:  hier gibt es Raum für Fragen und Erläuterungen auch zum Ablauf einer Parcours-JAS/R des DRC.

 

Trainingsort: Frankfurt am Main, ggf. MKK

Teilnehmerzahl: max. 5 Gespanne!

Tagesveranstaltung

Wild bitte mitbringen! Munition wird gestellt!

 

Neuer Termin 2023! Weitere Termine folgen!

110,00 €

  • nur noch wenige Teilnehmerplätze vorhanden

Workshop Schweiß für Anfänger 2023

 

in dieser 2-tägigen Veranstaltung widmen wir uns der Nachsuche auf der künstlichen Rotfährte, wie sie u. a. in den Brauchbarkeitsprüfungen der verschiedenen Bundesländer, aber auch z. B. bei einer VPS, VGP geprüft wird.

 

 

Themen im Theorieteil:

  • Vorstellung des Equipments, das zum Anfertigen einer Fährte benötigt wird/sinnvoll ist (Tupfstock/Spritz- oder Tropfflasche, Markierungsbänder, Schweiß /Schweißkonzentrat /Rinderblut /Mischungen, Verweiser).
  • Welche Möglichkeiten gibt es eine Kunstfährte zu legen (Tag- oder Übernachtfährte, Tupfen/Spritzen/Tropfen). Was ist jeweils sinnvoller.
  • Worauf ist beim Anfertigen der Fährten zu achten (Markierung des Anschusses, Schweiß: wohin und wieviel, wo und wie bringen wir Markierungen für Fährtenverlauf/Haken/Wundbetten/Verweiser an).
  • Wir sprechen über Gelände, Witterung und Wind, Fährtenlänge und Stehzeiten und die daraus resultierenden Herausforderungen für den Hund.
  • Und schließlich: was motiviert den Hund zur Zusammenarbeit? Wir sprechen über Begriffe wie (soziale) Führung, Ausbildung (Förderung von Anlagen, antrainieren von Fertigkeiten) Führigkeit, Gehorsam ... und deren Bedeutung.

 

... und im Praxisteil:

  • wie stimme ich den Hund auf die Riemenarbeit ein, das Verhalten am Anschuss, das Handling des Riemens, wie realisiere ich ein angepasstes Arbeitstempo des Hundes.
  • Wir achten auf die Kommunikation zw. Hund und Führer während der Arbeit (z.B. beim Ansetzen, Anhalten und dem Anzeigen von Verweisern, dem Überwinden von Geländehindernissen etc.) …
  • …und geben Hilfen bei Schwierigkeiten (Hund zeigt wenig bis kein Interesse für die Fährte, ist zu stürmisch, bögelt stark, arbeitet überwiegend mit hoher Nase, fällt jede Verleitung an, lässt sich nicht anhalten/ablegen u.v.m.)

 

Alle Utensilien zum Anfertigen der Fährten, incl. Schweiß werden gestellt.

 

 

Ort: Raum DA oder MKK

Zeit: Wochenendveranstaltung

Termin: folgt

max. 6 Gespanne

 

220,00 €

  • buchbar

Jagdliches Einzeltraining


Zielorientiert, individuell, erfolgversprechend!

 

Wer seinen Hund auf die Anforderungen des jagdlichen Einsatzes, aber auch auf die verschiedenen Jagdgebrauchshunde-Prüfungen vorbereiten möchte, findet im Jagdlichen Einzeltraining eine hervorragende Alternative zu Gruppenkursen.

Arbeiten am und im Wasser, Schleppenarbeit, Verlorensuche im Wald, Einweisen, "Kleine Waldfächer", Schweißarbeit ... der ausschließliche Fokus auf dem jeweiligen Mensch-Hund-Gespann ermöglicht es mir, ein maßgeschneidertes Trainingskonzept zu entwickeln und so dazu beizutragen, dass Sie die wertvolle Zeit nutzen und die Fertigkeiten Ihres Hundes fördern, festigen und verbessern können.

Trainingsort nach Absprache.

 

                                                                                                              Terminvereinbarung: 01511 7319004 oder per Mail! info@x-winds.de


 

Sie interessieren sich für ein Training/Seminar mit ganz speziellen Inhalten/für einen festen Teilnehmerkreis - gerne auch bei Ihnen  - sprechen Sie mich bitte an!